Unsere Lieblingsrezepte


Döppekooche

Wir haben in diesem Jahr das kleine Zeitfenster zwischen Herbst- und Vorweihnachtsstress genutzt, um mit der gesamten Familie beim traditionellen D√∂ppekooche-Schmaus durchzuschnaufen ūüė謆Dabei ist das Grundrezept Mosel auf und ab bis Rhein und Nahe eigentlich immer relativ √§hnlich. Die Gretchenfrage lautet vielmehr: Speck, Rauchfleisch oder Mettwurst? Hier¬†findet Ihr unser pers√∂nliches Familienrezept...

2 kg Kartoffeln 

ein trockenes Brötchen vom Vortag

etwas Milch 

2 Eier

150 g gew√ľrfelter, durchwachsender Speck (womit unsere Gretchenfrage gekl√§rt w√§re ūüėĀ)

2 Zwiebeln 

Salz, Pfeffer, Muskatnuss 

Pflanzenöl

gusseiserner Bräter

 

Zubereitungszeit ca. 2,5 Stunden

 

Kartoffeln sch√§len, mit der K√ľchenmaschine reiben bzw. raspeln und die Kartoffelmasse im Anschluss gut ausdr√ľcken. Das getrocknete, harte Br√∂tchen in Milch einweichen. Die Zwiebeln in feine W√ľrfel schneiden.

Die Kartoffelmasse nun mit dem milchigen Br√∂tchenbrei, den Eiern, dem Speck und den Zwiebeln gut durchmischen. Die Masse mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss w√ľrzen und abschmecken. Einen gusseisernen Br√§ter mit Pflanzen√∂l einpinseln und die Kartoffelmasse einf√ľllen. √úber den fertigen Teig noch einmal (etwas) √Ėl geben.¬†

Den Döppekooche im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad 2 Stunden backen. 

Der Döppekocche wird heiß gegessen. Dazu gibt es bei uns traditionell Apfelkompott und Feldsalat. YUMMIE!


Spargel-Risotto

frischer weißer Spargel

Butter & √Ėl

Schalotte

Risottoreis

Vino zum Ablöschen (Rivaner trocken)

Br√ľhe (aus Schalen und Enden)

Parmesan

Pfeffer & Salz

Schnittlauch

 

Spargel sch√§len. Aus Schalen und Enden eine Br√ľhe kochen.¬†√Ėl mit etwas Butter erhitzen und die in kleine W√ľrfel geschnittene Schalotte and√ľnsten¬†bis sie¬†glasig ist. Dann den Risottoreis hinzugeben und anschwitzen bis er knistert. Wenn der Reis glasig ist, mit Wei√üwein abl√∂schen. Sobald¬†die Fl√ľssigkeit verdampft ist und der Reis zu blubbern beginnt, nach und nach immer wieder Br√ľhe dazugeben. Dabei umr√ľhren. Br√ľhe immer erst dann nachgie√üen,¬†wenn der Reis die Fl√ľssigkeit aufgenommen hat. Insgesamt 25 Minuten garen. In der Zwischenzeit den Spargel in 2 cm lange St√ľcke schneiden und ca. 8 Minuten in Wasser mit etwas Zucker blanchieren. Wenn die Spargelst√ľcke gar sind, unter den Reise mischen. Zum Schluss¬†Parmesan und Butter unter R√ľhren hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Schnittlauch garnieren und servieren. Bon Appetit!¬†


Gew√ľrzlebkuchen

300g Weizenmehl

100g Mandelmehl

ein Päckchen Backpulver 

eineinhalb Essl√∂ffel Lebkuchengew√ľrz

170g Honig

110g Butter

80g Zucker 

1 Ei


Zucker, Butter und Honig in einem Topf bei leichter Hitze unter R√ľhren erw√§rmen so dass sich der Zucker aufl√∂st und die drei Zutaten sich gut miteinander verbinden.¬†

Derweil Weizen- und Mandelmehl, Backpulver und Lebkuchengew√ľrz in der K√ľchenmaschine vermischen.

Die Zucker-Butter-Honig-Mischung kurz etwas abk√ľhlen lassen hinzugeben.¬†Dabei die Masse mit einem Knethaken r√ľhren, mischen, kneten. Zum Schluss das Ei hinzugeben und das Ganze zu einem glatten Teig kneten. Den Teig eine¬†Stunde k√ľhl stellen.¬†

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Teig ausrollen, Pl√§tzchen ausstechen und ca. 10 Minuten backen. Fertig! Dazu trinken wir √ľbrigens unseren Gew√ľrztraminer feinherb 2020 aus der Lage Pommerner Sonnenuhr. K√∂stlich! ūüėčūüéĄ


Spanische Gazpacho

Gazpacho ist eine traditionell andalusische Suppe, die aus rohem Gem√ľse zubereitet und kalt gegessen wird. Sie besteht zum Gro√üteil aus¬†Tomaten, die mit¬†Paprika, eingeweichtem Wei√übrot,¬†Oliven√∂l, Essig und Gew√ľrzen p√ľriert werden. Gerade an hei√üen Sommertagen ist die¬†kalte Gem√ľsesuppe¬†eine tolle Alternative zu warmen Speisen. Gut gek√ľhlt kann die Gazpacho einige Tage im K√ľhlschrank aufbewahrt werden.¬†

einige Scheiben Toastbrot

1,5 kg reife Tomaten  

1 große rote Paprika

Knoblauchzehen  

Gem√ľsebr√ľhe (Instant oder selbst gemacht)¬†

etwas gutes Olivenöl  

etwas Essig  

Salz, Pfeffer

2 Zwiebeln  

1 gr√ľne Paprika ¬†

eine halbe Salatgurke

(1 Prise Zucker)

einige Spritzer Zitronen- oder Limettensaft  

Basilikum


Rinde vom Toastbrot entfernen und das Brot in¬†kaltem Wasser einweichen. Tomaten waschen, kreuzweise einritzen und f√ľr 1 bis 2 Minuten in eine Sch√ľssel mit hei√üem/kochendem¬†Wasser geben.¬†Anschlie√üend abschrecken und die Tomatenhaut abziehen. Tomaten halbieren und den Strunk keilf√∂rmig herausschneiden.¬†

Die Rote Paprika putzen, waschen und fein w√ľrfeln. Zwei Knoblauchzehen sch√§len. Toastbrot mit den H√§nden ausdr√ľcken. 150 g Tomaten und 1 EL Paprikast√ľcke beiseitelegen, den Rest sowie Knoblauch und Brot mit einem Stabmixer glatt p√ľrieren.¬†

Etwas Gem√ľsebr√ľhe, 2 EL Oliven√∂l und Essig unterr√ľhren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ca. 4 Stunden (oder √ľber Nacht) in den K√ľhlschrank¬†stellen.¬†

Zwiebeln, gr√ľne Paprika, Gurke und √ľbrige Tomate fein w√ľrfeln.

Die Suppe mit Salz, Pfeffer, Zucker und Zitronensaft abschmecken. 

Basilikum fein schneiden.

Nun kann die Suppe angerichtet werden, mit Gem√ľsew√ľrfeln und Basilikum bestreuen und mit 2 EL √Ėl betr√§ufeln.

FERTIG!


Spargelsalat mit Garnelen

gr√ľner Spargel

Garnelen (roh, ohne Kopf und Schale)

Olivenöl

Salz

Pfeffer

Zucker

Zitronensaft

Rucola

Koriander

etwas Aioli

Bei diesem Rezept belassen wir alles ganz nat√ľrlich: kein schnick schnack, schnell und easy. Beim¬†Spargel Enden abschneiden und die Unterseite sch√§len. In 3 cm lange St√ľcke schneiden. Oliven√∂l in der Pfanne erhitzen und den Spargel in die Pfanne geben. Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker hinzugeben und das Gem√ľse¬†bei mittlerer Temperatur garen. Garnelen waschen und nach ca. 5 Minuten mit in die Pfanne¬†geben und mit braten. Zum Schluss Zitronenschalenabrieb und Zitronensaft hinzugeben. Rucola waschen und unterheben. Koriander waschen und Schneiden und mit untermischen. Fertig! Zum Schluss noch ein Klecks Aioli dazugeben. Servieren und genie√üen!


Spargel ganz klassisch: mit gekochtem Schinken, neuen Kartoffeln und Sauce Hollandaise

weißer Spargel

gekochter Schinken

neue Kartoffeln 

etwas Petersilie

 

f√ľr die Sauce:¬†

250g Butter

4 Eigelbe

Zitronensaft 

Salz 

Pfeffer

Kartoffeln¬†unter flie√üend kaltem Wasser gut abb√ľrsten. Spargel sorgf√§ltig sch√§len, die Enden abschneiden.¬†Kartoffeln in kochendem Salzwasser in ca. 25 Minuten weich¬†kochen. Spargelwasser erhitzen, reichlich salzen und eine Prise Zucker hinzugeben. Wenn das Wasser kocht Spargel in den Topf geben. Topf vom Herd nehmen und Spargel ca. 15 Minuten darin ziehen lassen.¬†

 

In der Zwischenzeit die Sauce zubereiten:

Butter bei schwacher Hitze schmelzen. Die Butter sollte nicht braun werden. Topf¬†vom Herd nehmen und die Butter etwas abk√ľhlen lassen. Eigelbe in einer Sch√ľssel √ľber einem warmen Wasserbad schaumig schlagen.¬†Vom Wasserbad nehmen und etwa 30 Sekunden weiterschlagen.¬†Geschmolzene Butter erst tr√∂pfchenweise, dann in d√ľnnem Strahl mit dem Schneebesen unter die Eigelbcreme r√ľhren,¬†mit Zitronensaft,¬†Salz und Pfeffer abschmecken. Die Sauce sollte schnell serviert werden,¬†da sie¬†beim Erkalten fest wird.

 

Kartoffeln abgießen und gut ausdämpfen lassen. Spargel mit einer Schaumkelle herausnehmen, abtropfen lassen und auf Tellern mit den Kartoffeln und gekochtem Schinken anrichten. Mit Petersilie garnieren und zusammen mit der Sauce Hollandaise servieren.


Aus dem römischen Kochbuch des Apicius: Mostbrötchen

500 g Mehl 

300 ml Traubensaft 

1 W√ľrfel Hefe¬†

2 Esslöffel Anis gemahlen 

1 Essl√∂ffel Kreuzk√ľmmel gemahlen¬†

75 g Schweineschmalz 

75 g geriebenen Käse nach Wahl (am besten Schafskäse) 

20 Lorbeerblätter 

 

Mehl, Traubensaft und Hefe zu einem Teig verarbeiten / kneten und gehen lassen. Dann die restlichen Zutaten zugeben und gut durchkneten. Lorbeerbl√§tter auf dem gefetteten Blech oder Backpapier verteilen Aus dem Teig Br√∂tchen formen und jeweils auf ein Lorbeerblatt setzen. Die Br√∂tchen bei 180¬į ca. 30 ‚Äď 35 Minuten backen.¬†